i31 Literatur-Talk mit Annette Hess

Annette Hess

Am Dienstag, dem 20. August 2019 um 19:00 Uhr, begrüßte das Boutique Hotel i31 in Berlin-Mitte Schriftstellerin und Drehbuchautorin Annette Hess.

Annette Hess studierte an der UdK Berlin Szenisches Schreiben. Ihre Abschlussarbeit, das Drehbuch „Was nützt die Liebe in Gedanken“, nutzte Achim von Borries als Vorlage für seinen gleichnamigen Kinofilm. Nach ihrem Studium arbeitete sie als freie Journalistin, Programm- und Regieassistentin beim ARD-Fernsehen und als Drehbuchlektorin für Produktionsfirmen und Sender. Seit 2001 arbeitet Annette Hess als Drehbuchautorin. Sie ist die Schöpferin der beliebten und erfolgreichen Fernsehserien „Weissensee“ und „Ku’damm 56/59“.

An dem Abend bestätigte sie, dass die dritte Staffel: „Kudamm 63“ sich in der Drehbuchentwicklung befindet.

Unter der Moderation von Hoteldirektor Zeèv Rosenberg berichtete Annette Hess über ihre Werke, ihre Familie und ihr Leben und präsentierte einen Auszug aus ihrem Romandebüt „Deutsches Haus“.

Auch in diesem Buch handelt es sich um das Nachkriegs-Geschehen in Deutschland:

Frankfurt 1963. Eva, gelernte Dolmetscherin und jüngste Tochter der Wirtsleute Bruhns, steht kurz vor ihrer Verlobung. Unvorhergesehen wird sie gebeten, bei einem Prozess die Zeugenaussagen zu übersetzen. Ihre Eltern sind, wie ihr zukünftiger Verlobter, dagegen: Es ist der erste Auschwitz-Prozess, der in der Stadt gerade vorbereitet wird. Eva, die noch nie etwas von diesem Ort gehört hat, folgt ihrem Gefühl und widersetzt sich ihrer Familie. Sie nimmt die Herausforderung an, ohne zu ahnen, dass dieser Jahrhundertprozess nicht nur das Land, sondern auch ihr eigenes Leben unwiderruflich verändern wird.

Zum Abschluss konnte sich das begeisterte Publikum das Buch von Annette Hess signieren lassen.

Ein Großteil des Eintrittsgeldes ging wie immer an den Förderverein für frühgeborene Kinder an der Charité e.V. .

Ein Live-Video des Abends finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

Impressionen von © Sven Peter / Agentur Plan B